Checkpoint Jugendschutz

Mit unseren vielseitigen Checkpoint-Materialien, die grösstenteils kostenlos bei uns bezogen werden können, unterstützen wir Sie bei der Durchsetzung der Jugendschutzbestimmungen vor Ort:

Bundesgesetz und kantonale Gesetzgebungen schreiben vor, dass weder Alkohol noch Tabakwaren an unter 16-Jährige und keine Spirituosen, Aperitifs und Alkopops an unter 18-Jährige verkauft oder weitergegeben werden dürfen. Das Personal darf einen Ausweis mit Altersangabe verlangen.

Die Checkpoint-Materialien machen auf die gesetzlichen Bestimmungen beim Verkauf und der Weitergabe von Alkohol und Tabakwaren an Jugendliche aufmerksam und unterstützen das Personal bei der Durchsetzung der Jugendschutzgesetzgebung. Der Text auf Plakaten, Klebern und Broschüren wird mit entsprechend gestalteten Symbolen verdeutlicht.

Jugendschutz-Materialien bestellen

Jugendschutz-Materialien bestellen

Gastronomiebetriebe, Detailhandel, Veranstalter und Vereine können verschiedene Materialien und Hilfsmittel zur Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen kostenlos bestellen.

Checkpoint Alterskontrollrechner

Checkpoint Alterskontrollrechner

Mit dem Checkpoint Alterskontrollrechner haben Sie jederzeit die richtigen Daten im Blick, wenn Sie bei der Abgabe von Alkohol und Tabak das Alter von Jugendlichen kontrollieren.

Neuer Online–Workshop: «Jugendschutz – leicht gemacht!»

Neuer Online–Workshop: «Jugendschutz – leicht gemacht!»

Die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen beim Verkauf von Alkohol und Tabakwaren stellt das Verkaufs- und Servicepersonal immer wieder vor besondere Herausforderungen. Mit dem neuen Online-Workshop «Jugendschutz – leicht gemacht!» möchte das Amt für Gesundheitsvorsorge das Verkaufspersonal bei dieser wichtigen Aufgabe unterstützen. Der Workshop findet in regelmässigen Abständen statt; es stehen mehrere Termine zur Auswahl. Bei Bedarf können auf Anfrage weitere Schulungen angeboten werden.

Massiv mehr Verstösse gegen den Jugendschutz

Massiv mehr Verstösse gegen den Jugendschutz

Im Jahr 2020 haben die Verstösse gegen den Jugendschutz im Vergleich zum Vorjahr markant zugenommen. In 469 Betrieben im Kanton St.Gallen fanden Testkäufe statt. Beim Alkoholverkauf stieg die Verstossquote um das Dreifache (von 12 Prozent 2019 auf 40 Prozent 2020) und beim Tabakverkauf sogar um über das Vierfache (von 6 Prozent 2019 auf 27 Prozent 2020). Eine Zunahme ist in der ganzen Schweiz festzustellen (Verstossquote im Schweizer Durchschnitt: 37 Prozent). Vermutet wird ein Zusammenhang mit der Pandemie.

Medienmitteilung des Kantons St.Gallen
Factsheet: Testkäufe Jugendschutz 2017 - 2020

Ungenügender Jugendschutz beim Alkoholkauf im Internet

Ungenügender Jugendschutz beim Alkoholkauf im Internet

Gemäss den Resultaten einer aktuellen Schülerbefragung aus dem Raum Bern ist der Alkohol- und Tabakkonsum bei Jugendlichen im Jahr 2020 gestiegen. Die Einschränkungen für Restaurants, Bars und Clubs im Zuge von Corona haben zudem den Verkauf von Alkohol und Tabak übers Internet und über Lieferdienste ansteigen lassen. Diese Entwicklung stellt den Jugendschutz vor neue Herausforderungen. Erfahrungen aus dem Ausland zeigen, dass durchaus Möglichkeiten für die Altersprüfung beim Verkauf übers Internet zur Verfügung stünden. Auch die Durchführung von Testkäufen im Onlinehandel und bei Lieferdiensten wird zurzeit geprüft.