News / Aktuelles

Postpartale Depression: Regionales Netzwerk Wil

Postpartale Depression: Regionales Netzwerk Wil

Jede sechste bis zehnte Frau erkrankt nach der Geburt an einer postpartalen Depression. Im Kanton St.Gallen möchten verschiedene Initiativen die Früherkennung und die Behandlung verbessern. Dazu werden regionale Netzwerke gebildet, in denen sich Fachpersonen austauschen und zusammenarbeiten. Am 26. Oktober 2017 fand am Spital Wil die Startveranstaltung für ein weiteres Unterstützungsnetzwerk statt.

Weiterlesen …

Gesundheitsvorsorge für ältere Migrantinnen und Migranten

Gesundheitsvorsorge für ältere Migrantinnen und Migranten

Am 6. und 13. September 2017 fanden in Rapperswil-Jona und St.Gallen die Vernetzungsveranstaltungen «Gesundheitsvorsorge für ältere Migrantinnen und Migranten» statt. Sie bezweckten die gegenseitige Sensibilisierung und den Erfahrungsaustausch zwischen Fachpersonen aus dem Gesundheits-, dem Integrations- und Migrationsbereich sowie aus der Altersarbeit. Die rund 80 Teilnehmenden diskutierten aufgrund von Good Practice-Beispielen, wie die ältere Migrationsbevölkerung mit Angeboten besser erreicht werden kann. Die Referate stehen online zur Verfügung.

Weiterlesen …

An der PH St.Gallen werden Purzelbäume geschlagen

An der PH St.Gallen werden Purzelbäume geschlagen

Seit Anfang September 2017 lassen sich 24 motivierte Studentinnen und Studenten an der PH St.Gallen im ersten Freifachkurs zum Projekt «Purzelbaum Kindergarten» ausbilden. Schweizweit ist das der erste Versuch, das Projekt in der Grundausbildung zu verankern. Die Module und Weiterbildungen finden im Wochentakt an der PH in Rorschach statt. Die Fachstelle Bewegung und Ernährung bei ZEPRA, die das Projekt an der PH begleitet, setzt «Purzelbaum Kindergarten» seit vielen Jahren um und freut sich über die neue Zusammenarbeit.

Bei der Arbeit alles im grünen Bereich

Bei der Arbeit alles im grünen Bereich

Wie kann die psychische Gesundheit im Arbeitsumfeld aktiv gefördert werden? Und was sind lösungsorientierte Ansätze im Umgang mit psychischen Erkrankungen bei Mitarbeitenden? Antworten auf diese Fragen erhielten die rund 130 Teilnehmenden der Fachtagung «Psychische Gesundheit und Arbeit» am 20. September 2017 im Pfalzkeller in St.Gallen von verschiedenen Expertinnen und Experten. Zur Veranstaltung eingeladen hatten das Forum BGM Ostschweiz in Zusammenarbeit mit dem Ostschweizer Forum für Psychische Gesundheit.

Veranstaltungsrückblick

Leichter Rückgang von Übergewicht bei Schulkindern

Leichter Rückgang von Übergewicht bei Schulkindern

Die neusten Daten aus verschiedenen Städten und Kantonen zeigen, dass über alle Schulstufen betrachtet 16,4% der Kinder übergewichtig sind. Mit 14,4% übergewichtigen Schülerinnen und Schüler liegt der Kanton St.Gallen leicht unter dem Durchschnitt. Gesundheitsförderung Schweiz beurteilt die Entwicklung im Vergleich zu früheren Analysen als positiv. Ein Grund zur Entwarnung sei dies jedoch nicht, insbesondere weil mit zunehmendem Alter der Kinder der Anteil Übergewichtiger wächst.

Weiterlesen …

Potenziale bündeln, Vernetzung fördern

Potenziale bündeln, Vernetzung fördern

Die 2. kantonale Alterstagung vom 30. August 2017 stand ganz im Zeichen der dem Heim vorgelagerten Angebote. Rund 130 Vertreterinnen und Vertreter aus Gemeinden und Institutionen kamen nach Gossau, um sich auszutauschen und zu informieren, um sich inspirieren und positiv irritieren zu lassen. Das Alter ist mehr als ein «Leistungsfeld» von Gemeinden und Kanton, geprägt von demographischen Zukunftsszenarien und technischer Angebotsplanung. Es ist vor allem eine Zeit, in der das Lernen lebendig hält – so die anregende Hintergrundmusik dieses Tages.

Weiterlesen …

CBD-Hanf: Factsheets und Orientierungshilfen

CBD-Hanf: Factsheets und Orientierungshilfen

Die Nachfrage nach CBD-Hanf ist gross, und Fachpersonen aus verschiedenen Bereichen sind in ihrem Berufsalltag zunehmend mit Fragen zum Konsum konfrontiert. Sucht Schweiz, der Fachverband Sucht sowie das Bundesamt für Gesundheit BAG haben Merkblätter mit Antworten auf die wichtigsten Fragen sowie Empfehlungen zum Umgang zusammengestellt:

Sucht Schweiz: Factsheet CBD
Fachverband Sucht: Orientierungshilfe für Fachpersonen
BAG / Swissmedic: Produkte mit Cannabidiol (CBD) – Überblick und Vollzugshilfe

«Der tägliche Wahnsinn»

«Der tägliche Wahnsinn»

So betiteln die Psychiatrie Baselland und die Hochschule Luzern ihre aktuelle Studie zum Problemverlauf von psychisch auffälligen Mitarbeitenden. In der Studie «Der tägliche Wahnsinn» schildern Deutschschweizer Führungskräfte, welche psychischen Probleme sie bei Mitarbeitenden wahrgenommen haben, wie sich diese ausgewirkt haben, wie sie als Führungskraft darauf reagiert haben und welche Auswirkungen dies hatte. Von 1‘524 befragten Führungskräften konnten sich 81 Prozent an mindestens eine Situation mit psychisch auffälligen Mitarbeitenden erinnern.

Weiterlesen …

Rückblick: Schulärzte-Tagung vom 24.8.2017

Rückblick: Schulärzte-Tagung vom 24.8.2017

Am 24.8.2017 trafen sich rund 50 Schulärztinnen, Schulärzte und Praxisassistentinnen zur Fortbildung «Auf Prävention! Fertig, los» im Amt für Gesundheitsvorsorge. Dr. Jürg Lymann, Präsident der kantonalen Ärztegesellschaft, begrüsste die Teilnehmenden, Präventivmedizinerin Dr. Karin Faisst zeigte aktuelle Zahlen aus dem Kanton auf. Im Anschluss stellte Jürg Engler von der Fachstelle Psychische Gesundheit das Projekt «Kinder im seelischen Gleichgewicht» vor. Im zweiten Teil der Veranstaltung sprachen Dr. Ursula Kälin, Leiterin Schulärztlicher Dienst der Stadt St.Gallen, Dr. Andreas Würmli, Kinder- und Jugendarzt und Dr. Patrick Scheiwiler, Hausarzt zu verschiedenen Aspekten der schulärtzlichen Untersuchung.
Ordner für Schulärztinnen und Schulärzte: Prävention in der Schule

Gesundheitsförderung als strategisches Ziel der Regierung

Gesundheitsförderung als strategisches Ziel der Regierung

Im Frühjahr 2017 gab die St.Galler Regierung ihre Schwerpunktplanung bis 2027 bekannt. Unter der Vision «Vielfalt leben - Akzente setzen» werden vier Schwerpunkte und 12 Ziele formuliert. Als wichtige Grundlage für die Arbeit des Amts für Gesundheitsvorsorge ist eine ganzheitliche Gesundheitsförderung neu Teil der strategischen Ziele: «Der Kanton St.Gallen bietet qualitativ hochstehende Präventionsmassnahmen und unterstützt die Menschen mit gesundheitsfördernden Rahmenbedingungen» - um die Gesundheit und die Lebensqualität der Bevölkerung zu verbessern, soziale Ungleichheiten in Bezug auf die Gesundheit zu reduzieren und Folgekosten zu senken.

Schwerpunktplanung der St.Galler Regierung 2017-2027