sicher!gsund!

«sicher!gsund!» ist ein Nachschlagewerk zu Gesundheitsförderung, Prävention und Sicherheit an Schulen und greift aktuelle Fragen und Probleme in Bezug auf Kinder und Jugendliche im Alter von 4-16 Jahren auf.

«sicher!gsund!» wird von ZEPRA, vom Amt für Volksschulen, vom Amt für Soziales und von der Kantonspolizei St.Gallen herausgegeben. Es besteht aus Einzelheften, die einem bestimmten Thema gewidmet sind und spezifisches Hintergrundwissen sowie Präventions- und Interventionsansätze enthalten. Literatur- und Linklisten sowie Adressen von kantonalen und regionalen Anlaufstellen ergänzen jedes Themenheft. Weiterführende Aspekte eines Themas werden in zusätzlichen Dokumenten bearbeitet.

Alle Themenhefte und Zusatzdokumente:

Online «Märlikanal» von Kurt Fröhlich

Online «Märlikanal» von Kurt Fröhlich

Auf seinem Märlikanal auf youtube erzählt Kurt Fröhlich, Fährbetrieb, ab sofort Märchen in Mundart für Gross und Klein. Mit dem ersten Märchen «D'Öpfelprinzässin» kann schon ein Auge und Ohr voll genommen werden. In der kommenden Zeit wird Kurt Fröhlich dort laufend neue Märchen erzählen, die ihm das Eichhörnchen ins Ohr flüstert. Das Angebot ist gratis und ohne Werbung und soll den Kindern, den Eltern und Erziehenden Freude bereiten, was dann wiederum ihn freut.

Zum Märlikanal

Im Gleichgewicht sein und bleiben

Im Gleichgewicht sein und bleiben

«Kinder im Gleichgewicht», das St.Galler Programm zu Bewegung und Ernährung bei Kindern und Jugendlichen, schliesst Ende Jahr die dritte vierjährige Programmphase ab. Dies gibt Anlass, um allen beteiligten Fachpersonen und (Schul-)Gemeinden zu danken. In Spielgruppen, Kindertagesstätten, Kindergärten und Schulen werden Ansätze wie zum Beispiel «Purzelbaum» und «Fourchette verte» mit viel Engagement umgesetzt. In Gesprächsrunden und Beratungsstellen wird wertvolle Sensibilisierungsarbeit für einen gesundheitsförderlichen Lebensstil geleistet, insbesondere auch bei Migrantinnen und Migranten mit eingeschränkten Deutschkenntnissen.

Kampagne «Wir machen das. St.Gallen impft!»

Kampagne «Wir machen das. St.Gallen impft!»

Bis Mitte September 2019 wurden dem Bundesamt für Gesundheit 210 Maserninfektionen in der Schweiz gemeldet. Im Vergleich zum selben Zeitraum 2018 mit 48 gemeldeten Fällen sind dies fünfmal mehr. Zwei der mit Masern erkrankten Menschen sind an den Folgen der Infektion gestorben. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Medien dieses Jahr den übertragbaren Krankheiten und Impfungen zum Schutz vor Ansteckungen besondere Aufmerksamkeit geschenkt haben.