Programme / Projekte

Die Gesundheit der Bevölkerung und des Lebensumfeldes sind Themen, die mehr und mehr in den Fokus rücken. Die Förderung der Gesundheit, sowie der Verhältnisse in denen Menschen leben gilt als Standortvorteil und Marktwert einer Gemeinde. Die soziale Verpflichtung der Verantwortlichen, der es durch aktives Handeln und effizientes Wirken nachzukommen gilt stellt Gemeinden vor grosse Herausforderungen. Wir unterstützen Sie im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention, erarbeiten gemeinsam mit Ihnen themenspezifische Massnahmen und realistische Vorsorgeprogramme.

Gemeinde bewegt

Gemeinde bewegt

Strukturelle Bewegungsförderung in der Gemeinde: «Gemeinde bewegt» verbessert im öffentlichen Raum, auf Plätzen und Strassen, die Rahmenbedingungen für körperliche Aktivitäten.

Frühe Förderung

Frühe Förderung

Der Kanton St.Gallen engagiert sich gemeinsam mit den Gemeinden, Städten sowie Akteurinnen und Akteuren der Frühbereichspraxis, damit alle Kinder gute Startchancen ins Leben haben.

Checkpoint / Jugendschutz

Checkpoint / Jugendschutz

Mit Materialien, Testkäufen und Personalschulungen unterstützen wir Gemeinden, Gastronomie, Vereine und Veranstalter bei der der Durchsetzung der Jugendschutzbestimmungen vor Ort.

Kinder im Gleichgewicht

Kinder im Gleichgewicht

KIG, das kantonale Aktionsprogramm zur Förderung des gesunden Körpergewichts: Ziel der verschiedenen Projekte und Angebote ist eine nachhaltige Steigerung des Anteils gesundgewichtiger Kinder.

In Balance älter werden

In Balance älter werden

Das kantonale Aktionsprogramm «in Balance älter werden» hat zum Ziel, mit Projekten zu ausgewogener Ernährung, Bewegung, psychischer Gesundheit und sozialer Teilhabe, die Selbständigkeit und Lebensqualität im Alter zu fördern.

Dritte Tagung der «kooperation alter»

Dritte Tagung der «kooperation alter»

Mittwoch 28. August 2019

An der dritten Tagung werden Fragen zur integrierten Altersversorgung erörtert. Modelle integrierter Altersversorgung schaffen ein Umfeld, in dem ältere Menschen so lang wie möglich zu Hause leben können. Auf der Basis von Praxisbeispielen werden Möglichkeiten aufgezeigt und diskutiert, relevante Akteurinnen und Akteure auf lokaler Ebene zu vernetzen und zu koordinieren.

Die Tagung richtet sich an Gemeinde Exekutiven und Ressort Verantwortliche für den Bereich Alter sowie Vertreterinnen und Vertreter von kantonalen Verbänden und Organisationen im Bereich Alters- und Gesundheitspolitik.

Details / Programm

Anmeldung

Früherkennung & Frühintervention: Bausteine der (Sucht-)Prävention

Früherkennung & Frühintervention: Bausteine der (Sucht-)Prävention

Ziel von Früherkennung und Frühintervention in der Schule ist es, gefährdete Kinder und Jugendliche wahrzunehmen und zu unterstützen, damit sie wieder Tritt fassen. Hauptakteurinnen und Hauptakteure sind die Lehrpersonen sowie die Schulsozialarbeit und die Schulleitungen. Die Grundhaltung aller involvierten Personen muss sein: Hin- und nicht wegschauen.