In Balance älter werden

Das kantonale Aktionsprogramm «in Balance älter werden» hat zum Ziel, die Gesundheit älterer Menschen zu fördern, ihre Selbstbestimmung und Selbstständigkeit zu stärken und damit ihre Lebensqualität zu erhalten und wenn möglich zu verbessern.

Im Rahmen des kantonalen Aktionsprogrammes «in Balance älter werden» werden verschiedene bestehende Projekte weitergeführt. Diese werden durch die Fachstelle Gesundheit im Alter koordiniert:

StoppSturz

StoppSturz

Besonders Personen mit einer Sturz-Vorgeschichte und mehreren chronischen Krankheiten haben ein erhöhtes Risiko, (erneut) zu stürzen. Dem will das Projekt «StoppSturz» entgegenwirken.

kommunale Netzwerke für Bewegung und Begegnung im Alter

kommunale Netzwerke für Bewegung und Begegnung im Alter

Durch Förderung der Koordination unter den Akteuren und unter Einbezug der älteren Bevölkerung wird eine gezielte Optimierung des Angebots angestrebt.

Gemeinde bewegt

Gemeinde bewegt

Strukturelle Bewegungsförderung in der Gemeinde: «Gemeinde bewegt» verbessert im öffentlichen Raum, auf Plätzen und Strassen, die Rahmenbedingungen für körperliche Aktivitäten.

In Zusammenarbeit mit anderen Fachstellen des Amtes für Gesundheitsvorsorge werden im Rahmen des kantonalen Aktionsprogramms auch neue Projekte initiiert:

  • Mit dem Label «Fourchette verte Senior @home» werden Mahlzeitendienste für Seniorinnen und Senioren ausgezeichnet, die gesunde und ausgewogen zusammengestellte Menüs anbieten. «Fourchette verte Senior @home»
  • Durch Sensibilisierung der Öffentlichkeit, Vernetzung von Akteuren und Schulung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die mit älteren Menschen arbeiten, soll die psychische Gesundheit im Alter verbessert werden.
  • Mit der Durchführung von Femmes-Tischen zu Bewegung und Ernährung wird die ältere Bevölkerung mit Migrationshintergrund erreicht.

Die Aktivitäten des kantonalen Aktionsprogramms werden entlang einer zu erarbeitenden Strategie in Abstimmung mit dem Amt für Soziales des Departements des Innern ausgerichtet.

Impulse für psychisches Wohlbefinden bei «Bliib fit – mach mit!»

Impulse für psychisches Wohlbefinden bei «Bliib fit – mach mit!»

Die beliebte Bewegungssendung «Bliib fit – macht mit!» des Amtes für Gesundheitsvorsorge wird auf TVO bis Januar 2021 verlängert. Zusätzlich zum bekannten Format wird jeweils freitags mit einer Expertin / einem Experten ein Impuls der kürzlich veröffentlichten Broschüre «Impulse für ein gutes Lebensgefühl im Alter» in der Sendung diskutiert. Die Zuschauerinnen und Zuschauer erhalten Anregungen für den Alltag, wie sie das eigene psychische Wohlbefinden stärken können. Die erste Sendung der 3. Staffel wird am 30. Oktober 2020 auf TVO ausgestrahlt, die letzte am 8. Januar 2021.

Sturzprävention im Alter

Sturzprävention im Alter

Schweizweit sind 285'000 Unfallverletzungen pro Jahr auf einen Sturz zu Hause oder in der Freizeit zurückzuführen – Sportunfälle nicht eingerechnet. Von den betroffenen Personen sind rund 88'000 über 65 Jahre alt. Gesundheitsförderung Schweiz hat vor diesem Hintergrund mit «StoppSturz» ein Pilot-Projekt in den Kantonen St.Gallen, Bern, Graubünden, Jura und Zürich lanciert, das Stürze und deren Folgen für Seniorinnen und Senioren reduzieren möchte.